Medizinischesportal
Startseite » Behandlung » Wie lange wirkt Viagra?

Wie lange wirkt Viagra?

Was müssen Sie beachten, bevor Sie Viagra“ online bestellen oder in einer Apotheke kaufen? Die Zeit der Wirkung. Was nützt der Gebrauch eines intimen Präparates, wenn das Temperament, die Häufigkeit und die Zeit sexueller Handlungen und andere Merkmale des Sexuallebens einer Person nicht berücksichtigt werden?

Der Mechanismus, der die Dauer der Wirkung des Arzneimittels bestimmt, hängt von der Dosierung und der Art des Hauptwirkstoffs ab. Medikamente, die schneller auf Erektionen wirken, lösen sich im Körper viel schneller auf. Das bedeutet, dass sie nicht sehr lang anhaltend sind. „Cialis“ beispielsweise führt nur in der zweiten Stunde nach Einnahme der Pille zu einer Steigerung der Potenz. Aber es wirkt den ganzen Tag.

Das Mittel zur Steigerung der Potenz „Viagraenthält Sildenafil. Dies ist das wichtigste aktive chemische Präparat. Es beginnt bereits eine Stunde nach Einnahme der Pille eine positive Wirkung zu haben. Gleichzeitig hält Viagra die Wirksamkeit für 4 bis 6 Stunden auf dem richtigen Niveau, abhängig vom Alter und Zustand des Körpers.

Wie oft können Sie „Viagra“ einnehmen?

Viagra hat wie jedes Medikament gewisse Einschränkungen zum Erhalt der menschlichen Gesundheit. Eine zu lange Erektion, eine Überdosis des Arzneimittels, falsche Anwendung – all das kann zu ernsthaften stagnierenden Prozessen in den Blutgefäßen des kleinen Beckens führen. Sie können schwere Entzündungen verursachen. Und wenn man sich nicht rechtzeitig für medizinische Hilfe wendet, kann das Risiko eines Gangrän a auftauchen. Wenn eine Person Viagra von Generic kaufen will, sollte sie wissen, dass die Einnahme des Medikaments nur einmal am Tag erfolgen sollte.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Dosierung gewidmet werden. Dieses Medikament ist in mehreren Varianten erhältlich – 50 mg und 100 mg. Die Einnahme des Mittels sollte immer mit einer Mindestdosis beginnen. In diesem Fall sind es 25 mg, erhöhen Sie dann die Dosis, wenn der Bedarf besteht. Ist ein Mann älter als 65 Jahre oder leidet an Nierenerkrankungen, ist ihm eine große Dosis des Medikaments verboten.

Und das Wichtigste: Wenn Sie „Viagra“ online bestellen, müssen Sie zuerst einen Termin mit einem Arzt vereinbaren. Nur ein Arzt kann die akzeptable Dosis genau verschreiben, Kontraindikationen erkennen und feststellen, ob eine solche Behandlung ohne Gesundheitsschädigung verlaufen wird.

Kontraindikationen „Viagra

Bevor Sie in das Suchfeld eine Anfrage eingeben, wo Sie Viagra kaufen, sollten Sie bedenken, dass dieses Medikament die Impotenz nicht heilt. Es hilft nur, die Nebenwirkungen verschiedener Krankheiten zu maskieren. Die Hauptbehandlung sollte in einer Arztpraxis stattfinden und nicht in Ihrem eigenen Bett.

Das erste, was Sie beachten sollten – Kontraindikationen. „Viagra“ ist ein Medikament, dessen Wirksamkeit von bestimmten Faktoren beeinflusst wird. Und sogar zu ernsthaften Konsequenzen führen kann. Die Liste der Personen, denen die Einnahme von „Viagra“ kontraindiziert ist, umfasst:

  • Männer, die an Herzkrankheiten und Durchblutungsstörungen leiden. Das Medikament erhöht den Blutdruck, was die Gesundheit ernsthaft beeinträchtigen kann;
  • Männer mit erworbener oder angeborener Peniskrümmung;
  • Männer, die an Erkrankungen leiden, die mit dem Mechanismus der Erektion zusammenhängen. Zum Beispiel Priapismus;
  • Personen mit schwerer Nierenerkrankung oder schweren Leberfunktionsstörungen;
  • Männer, die während des letzten halben Jahr einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hatten.

Viagra“ kann nicht von Männern eingenommen werden, die sich einer Behandlung mit Stickoxid-Donatoren oder mit Nitraten unterziehen. Sie geraten in ernsthafte Konfrontation mit Phosphodiesterase-Typ-5-Inhibitoren, die die Herzgesundheit erheblich beeinträchtigen können.

Nebenwirkungen „Viagra“

Es sollte sofort gesagt werden, dass leichte Nebenwirkungen während der ersten Dosis bei fast allen Männern beobachtet werden. Das Hauptwort hier ist Lungen. Leichte Kopfschmerzen, Übelkeit ohne emetisches Drängen und andere, wenn auch unbequeme, aber sichere Nebenwirkungen des Mittels. Der Körper gewöhnt sich nur an die Einnahme von Pillen, und nach ein paar Tricks verschwinden die Nebenwirkungen. Wenn das Medikament jedoch eine ernsthafte Reaktion auslöst, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Besonders sorgfältig müssen Sie die Dauer der Erektion überwachen. Wenn der Penis länger als 3 bis 4 Stunden angespannt bleibt, kann dies zu Entzündungsprozessen und dann zu Gangrän führen.

Bevor Sie ein Mittel kaufen, um die Potenz ohne Rezept zu steigern, sollten Sie sich mit diesen Nebenwirkungen vertraut machen.Viagra hat:

  • Nicht schwerwiegender Kopfschmerz, der sich in der temporalen Zone konzentriert;
  • Spürbare Rötung der Gesichtshaut, Hitzegefühl in diesem Bereich;
  • Übelkeit, die ohne Würgen verläuft.

Es gibt auch Nebenwirkungen, die darauf hinweisen, dass die Behandlung nicht nach Plan verläuft und Sie dringend ins Krankenhaus gehen müssen. Und zwar:

  • Verletzung der Farbwahrnehmung. Es wird angemerkt, dass die Fähigkeit, eine Farbe wahrzunehmen, verloren geht;
  • Die stark erhöhte Lichtempfindlichkeit der Augen;
  • Hautausschlag;
  • Blutungen aus der Nase;
  • Ohnmacht.

Es gibt immer noch Nebenwirkungen, die sehr selten und nur in Ausnahmefällen auftreten. Eines davon ist Sehstörung. Eine Person kann sogar für kurze Zeit teilweise blind sein.

Wenn mindestens eine dieser Nebenwirkungen auftritt, sollten Sie den Arztbesuch nicht verzögern. Je schneller sie verschwinden, desto weniger Schaden können sie verursachen.

 

Thomas Koch
Thomas Koch
Bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
logo
Kommentieren