Medizinischesportal
Startseite » Behandlung » Was ist „Cialis“

Was ist „Cialis“

Mittel zur Steigerung der der Potenz „Cialis“ gehört zur pharmakologischen Gruppe von Phosphodiesterase-Inhibitoren des Typs 5. Diese Medikamente wurden vor mehr als 20 Jahren entdeckt und es gibt immer mehr neue Typen. Die ständige Vervollständigung der Wettbewerberliste hat keinen Einfluss auf die Position von „Cialis“. Dieses Präparat nimmt ständig seinen Platz ein.

Aber bevor Sie „Cialis“ bestellen, müssen Sie den Mechanismus des Präparates verstehen. Sie beeinflussen den Erregungsmechanismus, der aus mehreren Stufen besteht:

  • Die erste Stufe – das Gehirn erfasst äußere Reize. Es erkennt sie als stimulierende Faktoren und startet den Mechanismus, um Erektionen zu erhalten;
  • Die zweite Stufe – der Körper verteilt Chemikalien, die zur Ausdehnung der Blutgefäße beitragen und Blut in die Genitalien pumpen.
  • Die dritte Stufe – Blut dringt in die Genitalien ein. Sie werden größer, schwellen an und werden schwerer. Der Körper ist zum Geschlechtsverkehr bereit;
  • Die vierte Stufe – der Geschlechtsverkehr ist vorbei und das Gehirn löst den Umkehrmechanismus aus. Der Phosphodiesterase-5-Typ wird freigesetzt, was die Blutgefäße verengt und zum Blutabfluss führt.

Wie aus dem Titel hervorgeht, werden „Cialis“ und andere Arzneimittel aus der Gruppe der Inhibitoren beginnen auf der letzten Stufe zu wirken. Wenn es Probleme beim Erektionsmechanismus gibt, beginnt die Phosphodiesterase des 5. Typs früher als nötig zu wirken. Es ist genau diese Wirkung, die Inhibitoren blockiert. Sie verhindern die Verengung der Blutgefäße, halten eine Erektion aufrecht und erhalten eine starke Potenz.

Aber die Haupttatsache ist, dass diese Medikamente die Impotenz nicht heilen. Sie machen nur so, dass dieser unangenehme Moment einfach nicht wahrnehmbar war. Die Ursachen der erektilen Dysfunktion liegen jedoch meist viel tiefer. Es ist oft eine Nebenwirkung von schweren Krankheiten, eine Folge von körperlichen und psychischen Traumata, ein Erbe von Kinderkomplexen. Und um die Impotenz vollständig loszuwerden, müssen Sie zuerst ärztliche Hilfe suchen.

Der Unterschied zwischen Cialis und anderen Präparaten dieser Gruppe

Bevor Sie „Cialis“ kaufen, müssen Sie entscheiden, ob es für Sie geeignet ist. Was sind seine Unterschiede zu den Präparaten derselben Kategorie?

Die Gruppe der Inhibitoren der Phosphodiesterase Typ 5 umfasst viele Wirkstoffe. Zum Beispiel:

  • Viagra“, der Vorfahr der gesamten pharmakologischen Gruppe. Ursprünglich wurde es als Heilmittel gegen Herzkrankheiten entwickelt, aber die resultierende Wirkung unterschied sich etwas von der erwarteten Wirkung.
  • Levitra“, das eine mittlere Position einnimmt, nach der Geschwindigkeit des Auftretens des ersten Effekts nach der Einnahme und der Dauer der Wirkung auf den Körper;
  • Kamagra“, das sich als Präparat für temperamentvolle Menschen und solche, die ihre sexuellen Kontakte nicht planen, bekannt machte.

Was sind die Parameter, um diese Präparate zu vergleichen? Nebenwirkungen entsprechen nicht den Hauptkriterien. Alle diese Präparate befinden sich in derselben pharmakologischen Gruppe, ihre Hauptwirkungselemente sind in ihrem Wirkmechanismus sehr ähnlich. Und das bedeutet, dass ihre Nebenwirkungen sehr ähnlich sind. Was bleibt? Die Häufigkeit des Auftretens des ersten Effekts bei der Einnahme der Pille und wie lange sie die Fähigkeit zur Aufrechterhaltung der potenz behält. Beide Kriterien sind eng miteinander verbunden. Je schneller eine Person die positive Wirkung des Arzneimittels spürt, desto schneller löst es sich im Blut auf und hat daher eine kürzere Wirkdauer.

Zum Beispiel wirkt „Kamagra“ sehr schnell. Sie kann innerhalb von 30 Minuten nach Einnahme der Pille eine solide Erektion aufrechterhalten. Gleichzeitig ist die Dauer des Geschlechtsverkehrs jedoch auf 4-5 Stunden begrenzt.

Levitra“ eignet sich für geduldigere Männer. Die Wirkung nach der Einnahme tritt in etwa eineinhalb Stunden auf. Und es hält 8 Stunden lang eine effektive Konzentration im Körper aufrecht. Einige Männer bemerkten, dass sie die Wirkung des Arzneimittels sogar 10 Stunden nach der Einnahme spürten.

Viagra ist eine ausgezeichnete Wahl für die Ungeduldigsten. In den meisten Fällen kann der erste Effekt nach 15 Minuten auftreten. Und die Dauer der positiven Auswirkungen auf den Körper bleibt 4 Stunden lang bestehen. Manchmal mehr, manchmal weniger – alles hängt vom Körperzustand des Mannes ab.

Was kann man über Cialis sagen? Dieses Präparat ist weithin für seine sehr lang anhaltende Wirkung bekannt. Es kann mehrere Tage lang eine starke Erektion aufrechterhalten. Kein Wunder, dass dieses Medikament den Spitznamen erhielt – „die Tablette für das Wochenende“. Der erste Effekt der Einnahme von „Cialis“ tritt nach einigen Stunden ein.

Bevor Sie entscheiden, was Sie kaufen möchten, „Cialis“ oder „Viagra„, müssen Sie über Ihr Temperament nachdenken. Welche sexuellen Gewohnheiten hat der Menscht? Plant er seine sexuellen Handlungen? Wie geduldig ist er? Die Einnahme des Präparates, das dem Charakter der Person nicht entspricht, ist sinnlos. Besonders wenn es um Präparate für die Potenzsteigerung geht.

Wie wirkt Cialis?

Es gibt einige Hauptarten von Impotenz:

  • Physiologische. Erektile Dysfunktion tritt aufgrund schwerer Erkrankungen, Verletzungen, Schäden und anderer Probleme mit den Organen und Systemen des männlichen Körpers auf;
  • Psychogene. Erektile Dysfunktion tritt aufgrund von Problemen im Kopf des Mannes auf. Dies können Depressionen, Trauer, starke negative Erfahrungen, übermäßiger Stress, Kinderkomplexe und psychologische Traumata sein;

Und jedes Präparat aus der Gruppe der Phosphodiesterase-Typ-5-Inhibitoren hilft nur bei der ersten Art von Impotenz. Die Hauptwirkstoffe von Medikamenten beeinflussen den Körper eines Mannes, nicht seinen Verstand. Wenn er kein sexuelles Verlangen verspürt, wenn er von Angst, Komplexen und Problemen niedergedrückt ist, wird das Medikament keine Erektion verursachen. In diesem Fall müssen Sie zum Psychologen gehen.

Der Hauptwirkstoff von „Cialis“ heißt Tadalafil. Es verhindert die Verengung der Blutgefäße in den Genitalien und stoppt dadurch den Blutfluss aus dem Penis. Dadurch erhält der Mann eine konstante und starke Erektion.

Separat einen Aufenthalt auf dem gegenüberliegenden Feld wert. Leider, aber „Cialis“ für Frauen gibt es einfach nicht. Ihr Erregungsmechanismus unterscheidet sich sehr stark vom männlichen und daher müssen die Wirkstoffe unterschiedlich sein. Der weibliche Körper ist mehr auf den psychologischen Aspekt des Geschlechts angewiesen als auf den physiologischen. Und wenn beim Sex schmerzhafte und unangenehme Gefühle auftreten, kann dies eine Folge von ernsthaften sexuell übertragbaren oder reproduktiven Beschwerden sein.

Und das Wichtigste bei der Behandlung ist die Sicherheit. Wenn ein Mann „Cialis“ ohne Rezept kaufen möchte, sollte er den Lieferanten sorgfältig prüfen.

Avatar
Altman Walder
Bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
logo
Kommentieren