Medizinischesportal
Startseite » Onkologie » Onkologie – die Geißel des 21. Jahrhunderts

Onkologie – die Geißel des 21. Jahrhunderts

Die Tatsache, dass die Ursache dieser Krankheiten in unserem eigenen Körper liegt. Dies ist keine Außeninfektion, sondern eine innere Funktionsstörung des menschlichen Körpers.

Die Zellen unseres Körpers werden sich ständig erneuen. Manche sterben, andere erscheinen an ihrer Stelle – und so weiter bewegen sich im wiederholbaren Kreis bis zur Ende des Menschenlebens. Für eine solche Erneuerung ist ein besonderer biologischer Mechanismus verantwortlich. Es befindet sich direkt in die Zellstruktur und sorgt dafür, dass ihr Tod rechtzeitig kommt. Aufgrund extrem spezifischer Mutationen kann dieser Mechanismus jedoch versagen. Als Ergebnis beginnen sich die Zellen unkontrolliert zu vermehren, was zum Auftreten eines Krebstumors führt.

Man unterscheidet zwei Haupttypen von Tumor. Der erste ist gutartig. Diese onkologischen Formationen neigen nicht zur Metastasierung, sie können operativ entfernt werden. Solcher Typ des Tumors schädigt die menschliche Gesundheit gering. Der zweite Typ ist bösartig. Der ist die Ursache für die große Mehrheit der Todesfälle durch Krebs. Und das alles liegt an ihren Eigenschaften:

  • Bösartige Tumoren haben eine hohe Infektionsgefahr. Ihre Zellen wandern direkt durch das Kreislaufsystem des Körpers und können zu Metastasen in verschiedenen Körperbereichen führen. Die Ausbreitung von bösartigen Krebsarten ist sehr schwer zu stoppen;

  • Sie haben ihre eigenen Abwehr- und Tarnverfahren. Nachdem sich der Tumor gebildet hat, ist es wichtig, dass er so lange wie möglich vom Körper unbemerkt bleibt. Deswegen ist es maskiert. Krebserkrankungen sind oft asymptomatisch verlaufen, insbesondere im Anfangsstadium;

  • Krebserkrankungen schaffen ihr eigenes Kreislaufsystem. Es erscheint innerhalb der Körper der Formationen und verbindet die Blutgefäße des Körpers. Dadurch kann der Tumor seine eigene Zellen besser verteilen.

  • Tumore mutieren sich ständig. Dies führt zu häufigen Komplikationen, die die Behandlung komplizieren und den Gesamtzustand des Körpers verschlechtern. Je mehr Zeit zwischen dem Auftreten der Krankheit und ihrer Entdeckung vergeht, desto schwieriger wird die Behandlung sein.

  • Onkologische Formationen setzen Giftstoffe in das Blut- und Lymphsystem frei. Dies führt zu einer Vergiftung des Körpers. Ein weiterer Nebenwirkungseffekt ist der Einfluss auf die Psyche. Die durch Tumore ausgeschiedenen Toxine beeinflussen den psychischen Zustand einer Person, können sogar zu Depressionen oder Verzweiflung führen.

Diagnose onkologischer Erkrankungen

Die Hauptsache bei der Diagnose onkologischer Erkrankungen ist die Geschwindigkeit deren Entdeckung. Je schneller der Tumor gefunden wird, desto leichter kann er behandelt werden. Dazu müssen Sie regelmäßig den Arzt aufsuchen und sich einer Untersuchung unterziehen. Aber es ist auch nützlich, die Symptome von Krebs zu kennen:

  • Heiser, anhaltender Husten. Es erscheint unabhängig von der Jahreszeit, kann nicht mit Standardmethoden geheilt werden und kann mehrere Wochen dauern. Dies ist eines der Symptome eines möglichen Krebses der Atemwege.

  • Ekchymosen verschwinden nicht lange Zeit. Normalerweise erscheint fast sofort ein Hämatom, das nach einem leichten Schlaganfall auftritt. Und es verschwindet schnell genug. In einigen Wochen kann der Körper einen blauen Fleck loswerden. Wenn jedoch viel Zeit vergangen ist und das Hämatom nicht verschwunden ist, dann ist dies ein Alarmzeichen. Vor allem, wenn es nicht kleiner geworden ist, sondern nur mehr geworden ist. Wenn sich im Körper ein Krebs entwickelt, kann das Auftreten eines blauen Flecks sogar den geringsten Ruck oder Schlag verursachen.

  • Aus keinem bestimmten Grund haben sich die Essgewohnheiten und die Anzahl der Toilettengänge geändert. Solche Änderungen können durch verschiedene Faktoren verursacht werden. In einigen Fällen ist dies einfach das Ergebnis des Verbrauchs nicht typischer Produkte. In den meisten anderen Fällen ist dies jedoch eines der Symptome eines Darmkrebses. Bei einer stark steigenden Anzahl von Toilettengängen muss dringend ein Arzt konsultiert werden.

  • Häufiges Wasserlassen. Die Erhöhung der Anzahl von Toilettengängen kann eines der Anzeichen für die Entwicklung von Blasenkrebs oder Prostatakrebs sein. Es lohnt sich auch, für die Qualität der Harnausscheidungen zu beachten. Wenn sich im Urin Blut befindet, schmerzhafte Empfindungen oder Schwierigkeiten auftreten, müssen Sie sich sofort für eine ärztliche Untersuchung anmelden.

  • Eines der frühesten Symptome eines Krebses ist der ursachlose Gewichtsverlust. Besonders wenn das Körpergewicht in weniger als sechs Monaten um 3 bis 4 Kilogramm abgenommen hat. Wenn das Gewicht ohne Anstrengung einer Person abgenommen hat, ist dies höchstwahrscheinlich eines der Symptome eines sich entwickelnden Krebses;

Dies ist eine ziemlich kleine Liste von Symptomen eines sich entwickelnden Krebses. Wenn Sie feststellen, dass einer von ihnen bei Ihr stattgefunden ist, müssen Sie sofort für eine ärztliche Untersuchung einschalten. Nur ein Facharzt wird genau sagen, was diese Veränderungen der Körperfunktionen verursacht.

Behandlung onkologischer Erkrankungen

Der Verlauf der Behandlung onkologischer Erkrankungen hängt stark vom Entwicklungsstadium des Tumors ab und davon, wie lange er im Körper ist. Es lohnt sich also, alle möglichen medizinischen Eingriffe auf einmal in Betracht zu ziehen. Darüber hinaus werden sie in den meisten Fällen gleichzeitig verwendet.

  • Chirurgischer Eingriff. Normalerweise ist es eine der effektivsten Methoden zur Behandlung von Krebs. Es hilft, einen großen Teil des Krebses loszuwerden. Die Wahrheit ist, dass einen echten chirurgischen Eingriff nicht in allen Fällen der Krankheit angewendet werden kann.

  • Bestrahlung. Die hilft, viele onkologische Tumore loszuwerden. Vor allem, wenn sie vollständig unter die Wirkung radioaktiver Strahlen fallen – sie befinden sich an einem Ort, lokalisiert in einem Körperteil.

  • Chemotherapie. Typischerweise wird diese Methode zur Behandlung von Krebs in Verbindung mit anderen Methoden verwendet. Die Chemotherapie zielt darauf ab, Zellen bösartiger Erkrankungen zu zerstören. Der Hauptnachteil dieser Behandlungsmethode sind viele Nebenwirkungen.

Die Kombination dieser Methoden hilft, viele onkologische Erkrankungen zu beseitigen.

Die Hauptsache hier – rechtzeitige Diagnose. Je weniger Zeit zwischen einer Erkrankung und ihrer Entdeckung benötigt wird, desto größer sind die Chancen für eine vollständige Genesung eines Menschen.

Avatar
Altman Walder
Bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
logo
Kommentieren