Medizinischesportal
Startseite » Sexologie » Was ist „Levitra“

Was ist „Levitra“

Um zu verstehen, was ist „Levitra“ und wie es funktioniert, müssen Sie zuerst den Mechanismus des Auftretens einer erektilen Dysfunktion kennen.

Es gibt zwei Haupttypen der Dysfunktion:

  • Physiologische. Diese Art von erektiler Dysfunktion tritt aufgrund physischer Ursachen auf. Dies können Verletzungen, schwere Krankheiten, Schäden an den Genitalorganen und andere Faktoren sein, die vom Zustand des menschlichen Körpers bestimmt werden. Es ist auch erwähnenswert, dass Impotenz bei vielen Geschlechts- und Herzkrankheiten eine Nebenwirkung ist.
  • Psychologische. Die Ursachen dieser Art von erektiler Dysfunktion sind die Faktoren, die im Kopf des Patienten verborgen sind. Zum Beispiel ernsthafte Komplexe oder psychologische Traumata. Der Erektionszustand wird auch durch starke negative Emotionen beeinflusst – Trauer, Depression oder Traurigkeit.

Die meisten Präparate, die die Potenz erhöhen, können nur dann eine Erektion auslösen, wenn der Patient eine erektile Dysfunktion des ersten Typs hat. Bei Präparaten spielt es keine Rolle, wie schwer die Verletzung trägt oder wie stark sich die Krankheit im momentanen Zustand befindet. Sie werden auf jeden Fall helfen.

Warum helfen Präparate selten bei der zweiten Art von Impotenz? Alles ist sehr einfach – sie stellen die Arbeit der sexuellen Funktion des Körpers wieder her, aber gleichzeitig muss das sexuelle Verlangen unabhängig sein. Dieser Faktor ist psychologisch, nicht physisch. Und Präparate betreffen nur den Körper.

Mittel zur Potenzsteigerung „Levitra – ein wirksames Präparat, das mit fast jeder Art von erektiler Dysfunktion und Impotenz umgehen kann. Es gehört zu einer großen Gruppe von Medikamenten, die als Phosphodiesterase-Typ-5-Inhibitoren bezeichnet werden. Und dieses Medikament steht jedem zur Verfügung, besonders jetzt, wenn die Informationstechnologie sich stark entwickelt hat. „Levitra“ online bestellen ist jetzt viel einfacher als in die Apotheke zu gehen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass dieses Mittel zur Steigerung der Potenz ohne Rezept bei jedem zuverlässigen Lieferanten erhältlich ist.

Es sollte jedoch gleich darauf hingewiesen werden, dass das Medikament selbst nicht in der Lage ist, eine Person von allen Problemen zu befreien. Das gleiche Levitra“ Generica beseitigt nur unangenehme Auswirkungen von Verletzungen oder Krankheiten, wie Impotenz. Es hilft nicht bei der Heilung der Ursache. Sie müssen immer noch ins Krankenhaus, um medizinische Hilfe zu erhalten.

Der Unterschied zwischen Levitra und anderen Präparaten dieser Gruppe

Wie bereits erwähnt, bezieht sich „Levitra“ auf eine Gruppe von Präparaten, die Phosphodiesterase-Inhibitoren des Typs 5 genannt werden. Zu dieser Liste gehören:

  •  „Viagra“, die diese Gruppe von Präparaten eröffnet;
  •  „Cialis“, wird wegen seiner Wirkungsdauer „Wochenendpille“ genannt;
  •  „Kamagra“, das einen festen Mittelweg einnimmt.

Jedes dieser Medikamente hat etwas Besonderes, sonst wären sie nicht entwickelt worden. Nach welchen Parametern kann man die Medikamentenvergleichen? Nebenwirkungen können sofort zur Seite geschoben werden. Alle diese Medikamente gehören zu derselben Gruppe. Sie haben ungefähr gleich viele Nebenwirkungen, was ihren Vergleich bedeutungslos macht. Das einzig Sinnvolle ist, die Dauer der Aktion und die Geschwindigkeit, mit der die Reaktion auftritt, zu berücksichtigen.

Betrachten wir zuerst „Cialis„. Dies ist ein echter Champion in der Dauer effektiver Wirkung. Es löst sich sehr langsam auf, so dass Sie eine ausreichende Konzentration des Medikaments im Körper für eine hochwertige Erektion für mehrere Tage aufrechterhalten können. Es wird oft von Personen genutzt, die in langfristigen Beziehungen leben und es vorziehen, ihr intimes Leben zu planen. Gleichzeitig ist der erste Effekt der Einnahme des Arzneimittels nur in wenigen Stunden spürbar.

Weiteres Präparat – „Viagra“. Dieses Präparat war das erste in der Gruppe der ähnlichen Inhibitoren und erfreut sich immer noch einer gewissen Beliebtheit. Es beginnt innerhalb einer Stunde zu wirken, nachdem die Pille eigenommen wurde. In diesem Fall kann das Medikament für 4-5 Stunden eine wirksame Konzentration im Körper eines Mannes bewahren.

Das dritte Präparat wiederum heißt „Kamagra„. Dieses Mittel erschien relativ vor kurzem, wurde aber unter Männern in gewisser Weise beliebt. Die erste Wirkung nach Einnahme des Mittels tritt nach einer halben Stunde auf, und die Tablette wirkt über einen langen Zeitraum, etwa 6 Stunden.

Und das letzte Mittel ist Levitra. Es wirkt fast sofort. Der erste Effekt ist bereits nach etwa 15 Minuten nach der ersten Dosis zu spüren. Ja, es hat eine sehr kurze Wirkungsdauer im Vergleich zu anderen Medikamenten. Es behält eine effektive Konzentration im Körper während der gesamten 4 Stunden bei. Aber gleichzeitig ist es ein sehr bequemes Medikament für diejenigen, die ein heißes Temperament haben. Sie wissen, dass der Geschlechtsverkehr jederzeit beginnen kann, und deshalb brauchen sie das Präparat, um eine sehr schnelle Wirkung zu erzielen. Viele dieser Menschen ziehen es vor, Levitra ohne Rezept zu kaufen, um bürokratische Verzögerungen zu vermeiden.

Wie funktioniert Levitra und wie effektiv ist es?

Es sollte sofort darauf hingewiesen werden, dass der unten beschriebene Wirkungsmechanismus des Mittels nur für Männer bestimmt ist. „Levitra“ für Frauen gibt es bisher einfach nicht. Alles aufgrund der Tatsache, dass der Prozess der Erregung durch das schöne Geschlecht mehr von psychologischen Faktoren abhängt. Die Wissenschaftler haben diesen Prozess noch nicht vollständig verstanden. Wenn man bedenkt, wie schnell sich die medizinische Wissenschaft entwickelt, lohnt es sich, in naher Zukunft auf das Erscheinen dieses Mittels zu warten.

Und wie funktioniert „Levitra“? Sein Hauptwirkstoff heißt Vardenafil. Es wirkt direkt auf die Genitalien und hilft dem Glied, den Körper das männliche Geschlechtsorgan zu entspannen. Mit ihm entspannen sich die Gefäße, wodurch das Blut leichter und freier fließen kann. Als Ergebnis erscheint eine normale, qualitativ hochwertige Erektion. Dieser Effekt wird dadurch erreicht, dass er den Phosphodiesterase-5-Typ blockiert, wodurch der freie Blutfluss verhindert wird.

Erwähnenswert ist auch die Verfügbarkeit solcher Medikamente. „Levitra“ ohne Rezept aus Deutschland ist mit wenigen Mausklicks erhältlich. Daher vermeiden die Menschen langwierige medizinische Untersuchungen und verbringen ihre Zeit effizienter.

Avatar
Altman Walder
Bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
logo
Kommentieren