Medizinischesportal

 Kardiologie

Von Anfang ihrer Existenz begann die Kardiologie, nützliche Ergebnisse zu liefern. Die Wissenschaft über die Arbeit des Herzens und des Herz-Kreislauf-Systems kann das Leben vieler Menschen erheblich verlängern. Jetzt verlassen sich Ärzte nicht auf kaum verständliche theologische Dogmen, sondern auf klare wissenschaftliche Angaben. Jeden Tag retten sie Dutzende, Tausende von Leben.

Aber nicht alle Menschen achten auf die Worte und Ermahnungen der Ärzte. Bestimmte Teile der Bevölkerung nähren den Anfang von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Sie führen einen schädlichen Lebensstil, bewegen sich wenig und reagieren nicht auf die Signale ihres eigenen Körpers. Wer gehört genau zu den Risikogruppen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen?

Risikogruppen

Die erste Risikogruppe – Menschen, die einen sitzenden Lebensstil führen. Vielleicht ist dies eine notwendige Maßnahme, die mit einem Computer oder Autofahrten verbunden ist. Fakt ist aber, dass der Mangel an körperlicher Aktivität die Durchblutung des Körpers negativ beeinflusst.

Die zweite Risikogruppe – diejenigen, die Menge schwerer, fettiger Lebensmittel konsumieren. Cholesterin verstopft allmählich die Blutgefäße. Infolgedessen kann eine Person solch eine ernste Krankheit wie Arteriosklerose erhalten. Zu den Nebenwirkungen gehört Impotenz, die sich chronisch entwickelt.

Die dritte Risikogruppe – Menschen, die übergewichtig sind. Fettleibigkeit setzt den Kreislauf und das Herz stark unter Druck. Auch der Bewegungsapparat leidet darunter – die Gelenke, die Wirbelsäule.

Die letzte Risikogruppe – diejenigen, die in der Vergangenheit eine schwere Krankheit erlitten haben. Sie sollten separat erwähnt werden, da diese Personen nicht aufgrund ihrer eigenen Handlungen gefährdet sind. Herz-Kreislauf-Störungen verursachen Herzprobleme wie:

Ein Herzinfarkt, der vor ein paar Monaten aufgetreten ist;

Angina pectoris;

Diabetes.

Menschen, die solche Krankheiten erlitten haben, müssen ihre Gesundheit sorgfältig überwachen und so oft wie möglich einen Kardiologen aufsuchen.

Herzprobleme

Ischämische Krankheit ist die häufigste Erkrankung. Blutgefäße, die das Herz selbst versorgen, leiden darunter. Das Hauptsymptom ist Angina pectoris, wenn starke drückende Schmerzen in der Brust auftreten.

Rheumatische Herzkrankheit – Entzündung der Muskeln der Herzhaut. Tritt oft mit Rheuma auf, wenn die Gelenkerkrankung nach sechs Monaten nicht geheilt werden konnte. Rheumatische Herzkrankheit kann bei Menschen jeden Alters auftreten.

Herzerkrankung, erworben oder angeboren – eine schwere Störung der Herzklappenarbeit. Tritt auch bei Dysfunktion der Muskelwände im Herzen auf.

Dies sind die häufigsten Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Aber nicht alle. Die Kardiologie entdeckt ständig Neues und versucht Medikamente für bereits bekannte Krankheiten zu finden. Und früher oder später wird der Fortschritt der Medizin die Menschheit vor allen Krankheiten retten.