Medizinischesportal

Frauengesundheit

Viele Faktoren beeinflussen die Gesundheit von Frauen. Darunter können folgende unterschieden werden: • Lebensstil – Sporttreiben, körperliche Aktivität, richtige Ernährung; • Rechtzeitiger Arztbesuch; • Zustand des Nervensystems - ist es möglich, Stress bei der Arbeit und zu Hause zu vermeiden. Hier sollte auch die Erholung erwähnt werden. Der moderne Mensch hat keine Zeit zum Schlafen, er muss tagsüber viele Dinge erledigen. Aufgrund der hohen Arbeitsbelastung vernachlässigen die Menschen eine normale Erholung, die sich negativ auf den Zustand des Körpers auswirkt. Es tauchen Gesundheitsprobleme auf, das Immunsystem kann nicht richtig funktionieren – der menschliche Körper bricht langsam zusammen. Und vor allem leidet die sexuelle Funktion. Die Genitalien erhalten Nährstoffe durch ein Netzwerk von sehr dünnen Kapillaren. Jede Unterbrechung der Funktion des Kreislaufsystems kann Schäden an diesen Gefäßen und folglich Probleme mit dem Intimleben verursachen.

Weibliche Sexualität

Die Sexualität der Frau hängt wenig von äußeren Zeichen ab. Dieses Thema bezieht sich eher auf die psychologische als auf die physische Komponente. Das Aussehen ist natürlich wichtig, aber das Selbstbewusstsein kontrolliert die Frau. Wie schätzt sie sich ein, ihr Verhalten, ihr Selbstvertrauen? All diese Faktoren leiden unter den Stereotypen in der Gesellschaft. Sie erscheinen im sozialen Bewusstsein aufgrund von Werbespots im Fernsehen und auf Computerbildschirmen, aufgrund der Meinung der meisten Leute, die von Vermarktern gebildet wird. Diese Faktoren wirken sich negativ auf das Selbstvertrauen vieler Frauen in ihre eigenen Kräfte aus und führen zu einem spürbaren Verlust ihrer persönlichen und familiären Zufriedenheit. Die Befreiung von sozialen Stereotypen und das Ignorieren bestehender Massenkulte ist der Weg zur Befreiung der eigenen Persönlichkeit.

Klimakterium

Wenn Männer über die Gefahr der erektilen Dysfunktion besorgt sind, sind Frauen besorgt über den möglichen Beginn der Menopause. Die Menopause wird selbst für junge Mädchen ein schrecklicher Albtraum – so groß ist der Einfluss dieser Krankheit auf die menschliche Psyche. In den meisten Fällen verläuft das Klimakterium sehr ruhig, man kann es sogar unmerklich sagen. Aber manchmal gibt es solche Symptome wie: • Schweißausbrüche und starke Rötung des Gesichts, der Brust, des Nackens; • Blutdruck verliert an Stabilität; • Die Stimmung ändert sich oft ohne ersichtlichen Grund; • Die allgemeine Empfindlichkeit ist erhöht, das Nervensystem ist sehr leicht erregbar; • Es treten Schlafphasenstörungen auf; • Häufige Kopfschmerzen, Migräne; • Ständig schlechter Gesundheitszustand, der Körper ist aus unbekannten Gründen geschwächt; • Es ist schwierig, beim Gehen das Gleichgewicht zu halten; • Scharfe, grundlose Gewichtszunahme. Und das sind nicht alle Symptome der bevorstehenden Menopause. Aber keine Sorge – die Menopause ist behandelbar und jede Frau kann sich mit ihrer Vorbeugung beschäftigen.

Antibabypillen

Antibabypillen – eine der effektivsten Methoden der Empfängnisverhütung. Sie wirken von innen, beeinflussen den Körper von Frauen mit zwei Hormonen - Östrogen und Gestagen. Aufgrund des Wirkungsmechanismus werden sie auch kombinierte Kontrazeptiva genannt. Mehr als die Hälfte der Frauen aus Europa und Amerika verwenden diese Präparate. Und dafür gibt es gute Gründe. Antibabypillen verhindern eine Schwangerschaft von mehreren Seiten: • Die Präparate beeinträchtigen das Reifen der Eizelle und beeinflussen den Prozess des Eisprungs, indem sie die Arbeit des Hormonsystems regulieren; • Ändern Sie die Zusammensetzung der Schleimhaut der Geschlechtsorgane, wodurch sie viskos wird, was die Bewegung der Spermatozoen sehr erschwert. Diese vorbeugende Maßnahme verhindert eine Schwangerschaft, auch wenn der Eisprung stattfand. Antibabypillen entwickeln sich ständig – es erscheinen neue Arten von Präparaten, die Zusammensetzung und die Methode der Anwendung ändert sich. Eine moderne Frau hat eine große Auswahl an wirksamen Mitteln.

Diagnostik

Eine rechtzeitige Diagnose ist ein wichtiges Element bei der Behandlung von Krankheiten. Man kann sie sogar selbstständig praktizieren, indem man die auftauchenden Symptome beobachtet. Das einzige, an das Sie denken müssen - keine Selbstbehandlung. Wenn Sie möglicherweise, die ersten Anzeichen einer Krankheit entdecken, dann ist das erste, was Sie tun müssen – einen Arzt aufsuchen. Nur ein ausgebildeter Spezialist kann eine korrekte Diagnose stellen und den Behandlungsverlauf bestimmen. Aber um eine rechtzeitige Diagnose durchführen zu können, müssen Sie die Symptome der häufigsten Krankheiten kennen. Wissen ist Macht in allen Angelegenheiten.

Behandlung

Dank der Entwicklung der Medizin können viele Gesundheitsstörungen bei Frauen geheilt werden. Auch die Wechseljahre verschwinden, wenn die richtigen Medikamente verwendet werden. Die Hormonersatztherapie gibt es schon lange und sie hat vielen Frauen geholfen.

Selbsthilfe

Die wichtigste Selbsthilfe in Sachen Gesundheit ist die Prävention von Krankheiten. Ein gesunder Lebensstil und eine richtige Ernährung werden helfen, die Krankheit zu verhindern, und eine rechtzeitige Diagnose – diese auf den frühen Stadien zu erkennen. Und es ist daran zu erinnern, dass Selbstmedikation eine Störung der Körperarbeit verzehnfachen kann, und die vernachlässigten Fälle sind viel schwieriger zu behandeln.